* Startseite     * Über...     * Archiv     * Kontakt



* Letztes Feedback
   29.04.11 09:36
    top :)!
   28.07.11 13:05
    Ich stimme absolut! Wir






Die Spargel

Spargel (Asparagus) ist eine Pflanzengattung in der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae). Sie ist in der Alten Welt weitverbreitet. Es gibt einige Arten und Kulturformen, die als Zierpflanzen verwendet werden. Momentan herrscht gerade Spargelzeit .

Die wirtschaftlich wichtigste Art ist der Gemüsespargel oder Garten-Spargel (Asparagus officinalis).

Nutzung

Die frisch austreibenden Stängel des Gemüsespargels (Asparagus officinalis L.) sind ein geschätztes Gemüse. Einige Arten und Kulturformen werden in Gärten, auf Balkonen und in Räumen als Zierpflanzen verwendet.

Verbreitung

die Gattung Asparagus besitzt ein weites Verbreitungsgebiet in Eurasien und Afrika. Sie gedeihen von gemäßigten bis tropischen Gebieten. Das Zentrum der Artenvielfalt liegt an der Südspitze Afrikas im Florenreich der Capensis. In China kommen etwa 31 Arten, davon 15 nur dort vor. Etwa 15 Arten davon kommen in Europa vor.

Der Gattungsname Asparagus leitet sich vom griechischen Wort asparasso für aufreißen, zerreißen, dies bezieht sich auf die stacheligen Blätter mancher Arten.

Klingt spannend, oder? Vielleicht lohnt sich ja einmal einen Firmenausflug auf eine Spargelfarm?

18.8.11 11:02


Babyglück!

Juhuuuuiii- das Baby meiner Freundin ist da! Die süsse Anna Maria hat letzte Woche das Licht der Welt erblickt! Und ich Glückpilz, darf die grossartige Aufgabe als Gotti übernehmen- natürlich bin da drauf mächtig stolz! Schliesslich wird man nicht jeden Tag Gotti.

Sobald ich den Anruf gekriegt habe, dass das kleine Ding nach einem riesen Kampf von sieben Stunden Wehen, endlich den Weg nach draussen gefunden hat, bin ich losgedüst und habe das Zimmer L16 im Krankenhaus aufgesucht.

Zuerst war die winzige Anna nicht im Zimmer, da die Krankenschwester sie gerade mitgenommen hatte zum Check- das heisst, ob sie auch wirklich kerngesund ist und ob sie das richtige Gewicht hat, da hat bestimmt die Waage mitgeholfen, und so weiter.

Kurze Zeit später konnte ich dann mein neues Gottikind auch auf meinen Armen halten. Bis dann die Schwester wieder kam, und mir mitteilte, dass die Babywaage nun frei sei und sie den süssen Bollen gerne noch wägen würde. Schlussendlich haben wir dann den Bescheid bekommen, dass alles tip top in Ordnung ist und dass meine Freundin mit Anna Maria im Schlepptau schon in 2 Tagen das Krankenhaus verlassen kann.

Solche Neuigkeiten sind einfach der totale Aufsteller- und ich wünsche meiner Freundin und meinem Gottikind einen wunderbaren Start für den neuen Lebensabschnitt!

30.8.11 14:08


Zukunft?

Mein Freund und ich haben uns ja auf einem Schiff kennengelernt. Was romantisch tönt, war eigentlich eher unspektakulär. An Bord hatte es eine Schiffskajüte zu wenig, also bin ich bei ihm „eingezogen“. Den Rest könnt ihr euch denken…zu der Zeit war ich eigentlich noch bei einer Art christliche Singlebörse angemeldet gewesen und hatte dort nach einem Partner gesucht. Ist eigentlich wirklich eine gute Sache für christliche Singles . Leider hat es für mich aber dort nicht geklappt, beziehungsweise ist das Schiff zuvorgekommen. Und darum bin ich auch froh. Da hat man viel mehr zu erzählen als einfach „Wir haben uns auf’m Internet kennengelernt“.
Ob wir einmal heiraten werden? Ich weiss es nicht. Er ist sich noch nicht sicher. Kann ich ja auch verstehen. Er hat halt schlechte Erfahrungen. Ich auch einige. Aber der Wunsch zu heiraten ist schon da, muss ich gestehen. Der grösste Tag im Leben einer Frau…vielleicht tönt das etwas klischeehaft -aber wieso sollte man sich etwas entgehen lassen? An die Liebe glaube ich jedenfalls noch. Und ich denke auch, dass Sie ein Leben lang hinhalten kann. Es gibt ja genügend Beispiele. Man muss nur dafür kämpfen.

Kinder? Weiss ich erst recht nicht. Er will unbedingt, aber ich bin noch nicht soweit. Mal gucken.

19.2.11 22:47


Etwas über mich

Ich habe beschlossen, ein bisschen mehr über mich preiszugeben, denn eigentlich ist es ja immer toll, wenn man sich ein Gesicht zum Blog vorstellen kann. Ich werde bald 30 Jahre alt und arbeite im Moment als Kellnerin in einem Kulturzentrum. Mit meinem Partner lebe ich in einer grossen Wohnung, die wir uns mit zwei Katzen, Alisilmis und Sen, teilen. Dies bedeutet Ich und Du auf Türkisch. Meine Mutter war eine erfolgreiche Geschäftsfrau. Dies war zu ihrer Zeit etwas sehr besonderes und ich denke, dass ich viel von meiner Stärke von ihr geerbt habe. Sie ist leider vor einigen Jahren verstorben. Mein grösster Wunsch ist es, es ihr gleich zu tun und eine eigene Firmengründung durchzuführen. Ich möchte ihr Erbe in Ehren halten und sie stolz machen. Mein Partner steht mir bei der AG Gründung zum Glück zur Seite. Ich habe ihn auf einer Kreuzfahrt kennengelernt. Wir hatten dort beide gearbeitet. Er war Schiffskoch und ich Kellnerin. So einfach kann es sein…

14.2.11 16:40


Morgenstund hat was im Mund?

Heute fing der Tag einfach katastrophal an. Morgens hat der Wecker nicht geklingelt. Dabei war ich gestern anständig früh ins Bett gegangen. Als dann 30 Minuten vor Arbeitsbeginn plötzlich der Ersatzwecker losging, den ich für alle Fälle immer stelle, hüpfte ich wie von der Nadel gestochen aus dem Bett. Mit rasendem Puls und Adrenalinstoss stolperte ich vor den Spiegel und machte mein Haar zurecht. Für Schminke reichte es leider nicht mehr. Ist ja nicht so tragisch, gehe ja nicht grad zum Fotograf Winterthur heute. Also versuchte ich, noch im Halbschlaf, ein Joghurt runter zu würgen, was mir auch misslang. Die Hälfte des Joghurts landete auf meiner weissen, neu gekauften Hose. Ich kam total in Rage und hatte beinahe einen Nervenzusammenbruch. Schnell Hose wechseln. Dann stürmte ich zur Haustüre hinaus und ins Auto rein. Brauste los und kaum auf der Autobahn: Stau. Wegen eines Unfalls! Schliesslich kam ich 45 Minuten zu spät zur Arbeit und der Chef machte natürlich auch gleich noch einen blöden Spruch. Gewöhnt bin ich es mir ja schon lange, aber ich hasse es trotzdem. Nun sollte ich mit nebligem Hirn auch noch irgendwelche Zahlen in den Computer tippen, was für eine Qual das Leben heute ist! Und heute Nachmittag ist auch noch das Fotoshooting , wo neue Fotos für unsere Internetpräsenz geschossen werden. Das kann ja heiter werden…

 

 

3.2.11 11:01


Organisierte Familienreisen

Selbst wenn sich die Familie für organisierte Ferien entscheidet, der Organisationsaufwand für den Familienurlauborganisator bleibt sehr hoch.

Die Familienferiendestination zu finden ist nicht immer so einfach, aber spezialiesierte Familienferienreiseanbieterreisebüros können da kompetent behilflich sein.

2.2.11 14:22


Mit der Familie in die Ferien fahren

Es ist eine logistische Riesenherausforderung mit der ganzen Familie in die Ferien zu Fahren, denn man muss nicht nur für sich selber denken, man muss vorwiegend für seinen Partner und die Kinder denken, damit ja keine wichtige Reiseutensilien daheim bleiben. Der Familienferienorganisator hat so bis zur Familienabreise alle Hände voll zu tun und muss volle Konzentration an Tag legen, wünscht er sich schöne Familienferien:

2.2.11 14:21





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung